Ich bin dann mal (kurz) weg…

 

HüttenwanderungRouteÜbersicht

Immer schön den Überblick wahren!

Es ist wieder soweit: Alpen reloaded heißt es ab morgen! Unsere letztjährige Hüttentour war so klasse, dass wir in leicht erweiterter Besetzung ein weiteres Mal beschlossen haben, die Berge zu bewandern. Für alle Freunde des alpinen Rucksackabenteuers gibt es an dieser Stelle die Möglichkeit, unseren 2012-er Karwendelspaß noch einmal Revue passieren zu lassen…

Und so werden Thomas (neu dabei), Markus und Thomas sich auf eine weitere schöne Alpenrundreise per pedes begeben. Vor den Spaß haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt, und deshalb dienten die letzten Wochen der Planung und detaillierten Vorbereitung der Wanderung. Da Markus der Philosophie „Niemals 2x am gleichen Ort in den Urlaub“ folgt, heißt unser neues Ziel Rätikon!

Einen Einblick in die Wanderroute bietet euch das folgende Bild:
HüttenwanderungRoute
Das Dunkelblaue im Bild ist unsere Startroute, das Hellblaue dann quasi das Finale. Wie man sieht operieren wir im grenzüberschreitenden Verkehr. Mit der Schesaplana (richtig, ein weiblicher Berg!) haben wir auch eine Knapp-Dreitausenderin im Routenplan, so uns kein vereister Hang den Aufstieg verhagelt.
Limitierender und auch entscheidender Faktor für den Umfang der Tour: die planbaren Wandertage! 6 Tage stehen uns zur Verfügung, und eine „Rundwanderung“ soll´s sein, die uns den charmanten Vorteil bietet, ein sogenanntes Basecamp (Hallo „Berghaus Sulzfluh„!) in Partnun zu haben, in dem wir unsere für die unmittelbare Wanderung nicht notwendigen Dinge die Woche über einlagern können. Einen ebenfalls nicht zu vernachlässigenden Faktor dürfte in diesem Jahr auch das Wetter bilden, will heißen: durch den realtiv langen Winter könnte in unserer Reisehöhe (1.500 – 3.000 m) durchaus ein Winterurlaub angezeigt sein. Dies würde natürlich insbesondere die Hangersteigungen verunmöglichen, was eine mögliche Spontanumplanung der Wanderroute nach sich ziehen würde. Nun, wir werden sehen…

Hach, ich erzähle schon wieder so viel, dabei ist dies hier ist ja nur 1.) eine Abwesenheitsnotiz bis übernächste Woche und 2.) ein zarter Teaser für einen bestimmt folgenden umfangreichen Reisebericht. Ihr dürft also genauso gespannt sein wie wir.
Mein Gott, ich bin schon ganz aufgeregt…. Jetzt aber schnell ins Bettchen, um 0650 geht der Flieger nach Zürich…

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.