Und so beginnt es…

Ein frischluftiges HALLO an alle Mitläuferinnen und Mitläufer! Gern auch an alle, die es werden wollen.Willkommen in meinem Blog. Wir werden uns hier gemeinsam auf den Halbmarathon am 07.04.2013 in Berlin vorbereiten, der erste wirklich GROßE Lauf meines Lebens. Das ist mir ein paar Zeilen wert. Doch zunächst erstmal das:


Was bisher geschah.

2010. Thomas treibt seit ca. 1993 keinen Sport. Gar keinen. Genaugenommen ist Thomas ein ziemlicher Sportmuffel, das war er schon in seiner Schulzeit. Immer ein bisschen –pummelig. Daraus resultierte eine (vermutete?) Unsportlichkeit, an deren Beseitigung ihm wenig lag.
Das änderte sich in eben diesem Jahr, da er feststellte: so geht das nicht weiter! Und so schwang er sich im Juni auf´s neu erworbene Fahrrad und fuhr anfangs die Strecke an Kilometern, die er heute in lockeren Trainingsrunden läuft. Als ihm dann fröhlich herumradelnd an trüben Novembertagen ein sanfter Nordwind ins Gesicht blies entschied er sich, es mal vorsichtig mit dem laufen zu versuchen. Nach vorheriger Rücksprache mit einem passionierten Laufprofi (danke, Marcel!) ging es für Thomas in Intervallen (also nicht trainingstypisch, sondern „joggen-langsam gehen / joggen-langsam gehen“) auf die Piste.

Von nun an gab es kein Halten mehr: der Laufvirus hatte Thomas gepackt! Am 01.06.2011 lief er den ersten Wettkampf: Berliner Firmenlauf, 6 km. Gut 34 Minuten — persönliche Bestzeit! Am 20.11.2011 dann die erste Teilnahme am Berliner Staffelmarathon, Distanz: 12,2 km, Zeit: Eine Stunde dreizehn. Es folgte der „Lauf der Sympathie“ am 18.03.2012.
Danach gabs (ab Mai) eine Zwangspause wegen 1 1/2-fachem Bandscheibenvorfall für 3 Monate. Neue Ziele mussten also her. Kurzerhand Nordic Walking gelernt konnte er sich wenigstens draußen sportlich betätigen. Doch das Stöckchenschwingen machte ihm nur bedingt Freude, also hieß das Ziel: alles für´s Laufen! Im Juli war es dann soweit: nach brav besuchter Physiotherapie und disziplinierter Schonung begann die 2. Läuferkarriere von Thomas.
Und ein neues Ziel ward geboren: Teilnahme am Berliner Staffelmarathon am 18.11.2012, Distanz 12,2 km, Ziel: 1 Stunde. Der Ergebnis-Bericht dieses sensationellen Lauferlebnisses hier: Laufen an der IKS 🙂

Okay, and here we  go  run !


Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

4 Responses to Und so beginnt es…

  1. Klingt gut, ich bleib dir hier an den Fersen…

  2. Viel Erfolg und dran bleiben (am Block und Laufen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.