Karwendel – Tag 5

20.07.2012

Der Kreis schließt sich…

IMG_1445

Innsbrucker Impressionen

An frühe Wachzeiten mittlerweile gewöhnt hält es uns heute dennoch bis 9 in den Betten, zu erschöpft körperlich, zu köstlich dieses lang ausgestreckte Liegen. Das Frühstück ist eine leibliche Wohltat, und anschließend brechen wir Richtung Bahnhof auf. Ziel heute: Scharnitz, Zwischenstopp: Innsbruck.
Da kommen wir am späten Vormittag an, bringen dort eine knappe Stunde zu (Besichtigung Goldenes Dach, Kurzshopping im Intersport), haben dann keinen Bock mehr auf Stadt und wollen lieber zum Abschluss noch ein bißchen Natur.

IMG_1427

Das Goldene Dach. Wen´s interessiert…

Erstaunlich wie schnell man sich Großstadt abgewöhnen kann, wenn man erstmal die prachtvolle Umgebung und die netten Begegnungen auf einer Naturreise genossen hat! Also ab nach Scharnitz.

Am frühen Nachmittag treffen wir schließlich am Ausgangspunkt unserer Reise ein und beschliessen, abschließend zum Wiesenhof zu wandern, gut eine Gehstunde entfernt. Ein letztes Mal die Wanderstiefel geschnürt und auf gehts.

IMG_1448

Isar, noch ganz klein!

Eine schöne Wegstrecke entlang der Isar, diesmal auf der anderen Seite als am ersten Tag, das ist dann schon viiiel besser als die olle Stadt vorher. Im Gasthaus Wiesenhof geniessen wir dann ein überaus leckeres Wildragout mit Semmel-Speck-Knödel und frischen Pfifferlingen, ein würdiges letztes Mahl.
In der Zwischenzeit hat das Wetter allerdings beschlossen, nach 4 1/2 schönen Tagen (abgesehen vom Abenteuer-Gewitter) jetzt zum Abschied mal so richtig auf die Tränendrüse zu drücken – es fängt an ausdauernd zu regnen und ordentlich herbstlich zu werden.

Trotz verführerischen Angebots zum Rücktransport nach Scharnitz mit dem Auto von netten Gästen bleiben wir auf Schusters Rappen und beschreiten die finale Strecke zum heimischen Parklplatz. Das letzte grosse Abenteuer ist eine technische Herausforderung, nämlich das Überspielen der Bilder auf mein Tablet. Es funktioniert, irgendwann.
Markus und ich sagen uns Tschüss, und ich bin mir ganz sicher: DAS WOLLEN WIR UNBEDINGT NOCHMAL MACHEN!!! Wo auch immer wir diese Tour erneut starten, die Alpen sind schließlich groß…….


IMG_1457Als Fazit bleibt zu sagen: Eine hervorragende Selbsterfahrung mit vielen großen und kleinen Erlebnissen, körperlichen und seelischen Grenzmomenten und einer atemberaubenden Kulisse. Wir merkten sehr eindrucksvoll, wie unwichtig all unsere Alltagssorgen und vermeintlichen Arbeitsverpflichtungen im Angesicht der Naturgewalt sind und man auch mit sehr wenig glücklich sein kann.


Erkenntnis des Tages: In der Natur ist man sehr viel mehr bei sich als im Großstadttrubel. Nach 5 Tagen kann man sich tatsächlich der Stadt entfremden, sich die Stadt „abgewöhnen“!

Highlight des Tages: Wildragout mit Preiselbeeren

Flop des Tages: Innsbruck mit Menschentrubel


Zurückgelegte Wege:
– Länge: 10,97 km (Abschiedsspaziergänge…)
– Höhenunterschied aufwärts / abwärts: 134m / 165m (wie schon erwähnt: ein Spaziergang)

Teil 1: zu Protokollzwecken: vom Hotel zum Bahnhof 😉


Teil 2: Innsbrucker Kurztrip


Teil 3: Eine schöne letzte Runde entlang der Isar… Schnief…


Nur für Leser der Limited Edition: Weiter gehts zur Allgäuer Bonus-Wanderung! –>


Die Kommentare sind geschlossen.