Äääh, da war doch noch ´was…


Da lese ich so ein bißchen in meinem Blog herum und freue mich über die schönen Sommerbilder aus Mallorca und auf einmal fällt es mir wieder ein: mensch, das ist ja gar kein Urlaubs-Blog, da steht ja auch irgendetwas von „Marathon“ in der Titelzeile! Ach, und ich nenne mich auch noch fast genau so! Na, da habe ich ja etwas angerichtet. Es wird wohl mal wieder Zeit, auch einen Blick auf das Große Vorhaben zu werfen, welches ja in knapp einem Jahr über die Bühne gehen soll. Sprich: es sind Reisevorbereitungen zu treffen!

Reservierung

Der Beweis. Jetzt liegt´s nicht mehr bei mir…

Und was macht man da so üblicherweise zuerst? Nun, man bucht die Reise! Meist gibt es dabei einen schönen Frühbucherrabatt, wenn allerdings nur so zirka 40.000 Urlaubsplätze zur Verfügung stehen, es aber irgendwie mehr als 100.000 Mitreisende geben könnte bleibt nur, mit einem Losverfahren zu sehen, wer alles mitreisen darf. O Fortuna, bitte sei mir wohlgesonnen. Es wäre durchaus wünschenswert, gelänge mir das Losglück, in Berlin beim Marathon an den Start gehen zu können. Gar nicht mal so sehr wegen der Dimension, eher, um die Anfahrtswege so angenehm kurz wie möglich zu halten!
Wenn das allerdings nicht klappen sollte, so müsste ich wohl für meine Reise irgendwo hin reisen. Das wäre zwar nicht optimal aber verkraftbar. In ungefähr 4 Wochen weiß ich mehr. Bis dahin knabbere ich mir vor Aufregung die Finger ab, die Fingernägel sind nämlich schon seit 2 Tagen (da habe ich mich für die Auslosung registriert!) weg.

IMG_1908_

Schon mal jemand die Läufer auf der Brücke gezählt??? 😉

Außerdem suche ich natürlich bis zur Verkündung des Losresultats meine geistige Zerstreuung mit passender Reiseliteratur. Nach Herrn Steffny´s kongenialem Standardwerk zu allem, was ich schon immer übers Laufen wissen wollte, habe ich mir justamente zur Marathon-Vorbereitung (sowohl mental wie auch physisch) den Hubert Beck gegönnt. Mal sehen, was der gute Hubert anders macht als der Herbert. Ich finde, eine gewisse multiple Ausrichtung bei der Vorbereitung auf das Große Vorhaben kann nichts schaden. Bin gespannt, wie das Herr Beck so sieht. Ich werde euch auf dem Laufenden (Muhaha! :-)) halten.

Schon deshalb, weil am 20. Oktober, sozusagen zum Saisonschluss (oder so…) ein letzter (diesjähriger) Halbmarathon gelaufen werden möchte: ich werde eine gemütliche Runde um den Müggelsee drehen! Bericht folgt…

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.