UnterLauf (noch 11 Wochen…)

Unterlauf_01

Mein Freund an frostigen Wintertagen: der Kettler!

Lieber Herbert,

es tut mir leid. Ja, ganz ehrlich. Diese Woche habe ich am Montag mein Training geschwänzt. Ich weiß, da wäre Tempo drangewesen. Aber- hey, dafür habe ich am Sonntag eine fette Runde auf´m Crosstrainer abgerissen! Ist das denn nix? Und ein bissel Alternativtraining schadet doch auch nicht, oder?!?
Ja, ich habe damit deinen Plan unterlaufen, aber ich habe nie, ich wiederhole: NIEmals behauptet, mich sklavisch daran zu halten! Und am Montag ging´s auch leider so gar nicht. Okay, natürlich hast du recht: das muss aufhören. Jetzt habe ich extra für deinen Trainingsplan nächste Woche meinen Kinobesuch von Mittwoch auf Donnerstag gelegt. Da lasse ich meine Physio sausen! Gott, das darf mein Drillseargeant Tim nicht mitkriegen… Einfach nur, um mich brav an deinen Plan zu halten.
Du siehst, ich höre auch auf dich. Ach- und: ja, ich habe auch ein Ziel. Ich weiß das. Ich hoffe, du bist mir nicht mehr böse. Guck mal, immerhin habe ich ja trotzdem ein bissel was gemacht, in dieser Woche.

Und Kinder nee, es war aber auch verdammich kalt!
Am Mittwoch habe ich Markus, meinen Wanderkumpanen vom letzten Jahr (alle weiteren pikanten Details zu diesem phantastischen alpinen Event findet ihr in den Tiefen dieses kleinen Blog´s…), überredetzeugt, dass er mit mir eine schöne Runde dreht. Der hielt tatsächlich 9 Kilometer durch, untrainiert! Respekt!
Naja, schließlich soll die Bergwanderung für ihn in diesem Jahr kein Alp(en)-Traum werden, zumindest die Bergauf-Strecken kann man ganz gut mit ein bissel GA1-Kondi meistern. Aber was schreibe ich, dass weißt du natürlich längst.

Der Lauf war –frisch, da bei knackigen -4° ein hübsches Windchen wehte. Aber die Kälte stellte nur die ersten 15 Minuten eine Herausforderung dar, mein automatischer Heizmodus, der nach exakt einer Viertelstunde greift, gestaltete die Temperaturempfindung fast schon angenehm. Verblüffend viele (=ca.6) Läufer kamen uns unterwegs entgegen, die meinen es offensichtlich auch ernst! Ich bin mal gespannt, ob der Markus das auch nochmal mitmacht. Und so lief´s:

 

Unterlauf_02

Im Wald und auf der Döberitzer Heidi Heide

Und jetzt, lieber Herbert, kannst du stolz auf mich sein. Sechzehnkommavierfünf Kilometer am Freitag! Im Gegensatz zum letztwöchigen LaLaLa flutschte es diese Woche viiiel besser! Unterwegs gings ziemlich abenteuerlich zu, da die verschneiten und zugepfützten Eiswege in der Döberitzer Heide etwas schlüpfrig waren, aber das trainiert ordentlich die Fuß-Stabi. Selbst lebensgefährliche Ankündigungen (siehe Bild unten!) konnten mich nicht von meinem Weg abbringen. 
Zu allem Übel brach ich in einer Eispfütze ein, knöcheltief hinein in den wässrigen uns kalten Untergrund! Was für eine Freude, dass Goretex-Schuhe das Wasser nicht nur draußen sondern auch drinnen halten! Aber so etwas hält mich nun wirklich nicht vom Laufspaß ab! Bergauf-bergab ging es durch Wald und Heide. Fast schon schade, als ich nach einsfünfzig wieder zu hause ankam.

Unterlauf_03

Führt hoffentlich zu Leistungs-Explosionen!

Ach– und: zur Entschädigung für meine eingeschränkte Laufbereitschaft in dieser Woche gönnte ich mir ganz am Ende noch 3 Tempo-Schnipsel in Form von 100-m-Steigerungen. Für´s Gewissen und die Tempohärte. Denn, eins kann ich dir versprechen: bei DEN Temperaturen mach ich nix Intervalltraining! Muss auch nicht sein, ist ja noch ein paar Tage bis es so richtig ernst wird….

 

 

Tschja, das war´s erstmal, und nächste Woche laufe ich dreimal. Versprochen.
Tschüß, Herbert!

Dein Thomas

Markiert mit , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.